Durch die Casamanche III

Von Abene über Kafountine nach Gambia Wir sind immer noch mit Emmanuel und Milu unterwegs. Emmanuel wird in Cap Skirring von seinem mittlerweile zweiten Malariaanfall heimgesucht. So verweilen wir bei Omar, bis er sich ein wenig erholt hat und es Zeit wird, den Passavant in Ziguinchor zu verlängern. Dort erhalten wir nach einiger Diskussion leider […]

Weiterlesen Durch die Casamanche III

Durch die Casamanche II

Über Ziguinchor nach Cap Skirring ans Meer Zurück auf der Nationalstraße beschließen wir, auf dem schnellsten Weg ans Meer zu fahren. Die Straße gibt’s her. Wir drücken aufs Gas, decken uns in Ziguinchor mit allen möglichen Leckereien ein – Joghurt, Käse, Butter, Karotten, Tomaten, frisches Brot , so ändern sich die Maßstäbe 😉 – und […]

Weiterlesen Durch die Casamanche II

Durch die Casamanche I

Über die Grenze bis zum Casamanche Fluß 4.9. – 25.9.2019 Nachdem wir eine filmreife Schlammabfahrt über eine 30 Kilometer lange steile Piste durch den Wald aus dem Fouta Djalon Gebirge in Guinea zurückgelegt haben, rollen wir ganz entspannt über die Grenze Guinea-Senegal und erreichen den Osten der grünen Casamanche, dem grünen Teil des Senegals, der […]

Weiterlesen Durch die Casamanche I

Der Blaue und der Rote

10.2. – 6.3.2019 Bei all der Hundetrauer ist uns beinahe entfallen von unserer bisher nettesten Reiseetappenfreundschaft zu berichten. Als wir auf der letzten großen Reise waren hatten wir ganz selten Internet. Hier in Afrika aber sind wir quasi ständig Online. Wir kaufen kurz hinter der Grenze eine lokale prepaid SIM Karte, laden die mit etwas […]

Weiterlesen Der Blaue und der Rote

Auf der Farm

10.3.-20.3.2019 Die halsbrecherische Fahrt nach Saly zum Tierarzt hat sich gelohnt. Der Arzt dort gibt Thio, der mittlerweile um 5 Kilogramm abgenommen hat, 1/5 seines Körpergewichts, Infusionen und Antibiotikaspritzen. Er sagt, dass Thio am nächsten Tag fressen wird. Wir sollen in der Nähe bleiben, damit wir wiederkommen können, falls es nicht besser wird. Saly ist […]

Weiterlesen Auf der Farm

Sie stoppten und weinten

9.3.2019 Wir haben große Trauer. Denn am 9. März ist leider unter großen Schmerzen Ena gestorben. Wir haben sie unter einem Mangobaum begraben, aber das macht es nicht leichter. Thio lebt, aber ist immer noch sehr schwach. Wir sind traurig und hilflos. Wer wissen möchte was genau passiert ist, kann hier weiterlesen. Vielleicht in einer […]

Weiterlesen Sie stoppten und weinten