Same Mother Same Father 1

Bei 45 Grad im Schatten überqueren wir die Grenze zwischen Guinea Bissau und Guinea Conakry. Definitiv ist damit auch die Grenze meiner Leidensfähigkeit erreicht. Mir ist zu warm. Meine gesamte Konzentration ist darauf gerichtet, die Hitze des Tages irgendwie zu überstehen. Ich schwitze nicht, ich verliere Bäche an Wasser. Hinter den Ohren, auf der Kopfhaut, […]

Weiterlesen Same Mother Same Father 1

Aladi le pecheur

Wir haben endlich den Senegal verlassen und biegen direkt hinter Sao Domingos, dem beschaulichen Grenzstädtchen von Guinea Bissau rechts ab nach Varela. Es ist 14 Uhr und schon wieder steigt die Mittagshitze auf, aber wir glauben, dass wir die 50km Piste in 2 Stunden bewältigen können. Los gehts. Wir erleben eine fast 4 stündige Fahrt […]

Weiterlesen Aladi le pecheur

Die Bank der Berber

Auf halbem Weg vom Paradiestal nach Tafraoute suchen wir ein Domizil für die Nacht. Wie in Armenien tippt Eva auf Orte, an denen Sehenswürdigkeiten liegen für einen sicheren Übernachtungsplatz mit Weitblick. Auf der Strecke sind unzählige kleine Burgen verzeichnet und so beschließen wir einige Burgen anzufahren. Natürlich sind wir nach dem langen Spaziergang im Paradies […]

Weiterlesen Die Bank der Berber

Paradise Valley

Nun sind wir schon eine Woche in Marokko. Höchste Zeit ein paar Freunde zu treffen. Sie waren zum Surfen in der Nähe von Agadir und planten dann eine kleine Rundreise durch Atlas und Anti Atlas. Und weil wir zufällig gerade in der Gegend waren, haben wir sie dann getroffen. Im Paradise Valley. Dort gab es […]

Weiterlesen Paradise Valley

Der Kreis schließt sich

Bitter Apricot, ein Film über die Duduk Irgendwie irre. Gestern schreibe ich darüber, dass unsere Reise nach Armenien nun endgültig zuende gegangen ist und heute bekomme ich von Sören eine Einladung zum Crowdfunding des Films Bitter Apricot über die Duduk und ihren bekanntesten Spieler Djivan Gasparjan. Da die Dukduk maßgeblich dafür verantwortlich war, dass wir […]

Weiterlesen Der Kreis schließt sich

Italien – Milazzo, Messina

Auch im Langzeit-Urlaub gibt es wirklich anstrengende Tage, an denen nichts so funktionert wie es soll und jede neue Tätigkeit neue Schwierigkeiten mit sich bringt. Heute ist so einer. Eigentlich wollten wir jetzt auf Stromboli sein, dem einzigen permanent aktiven Vulkan Italiens. Aber irgendwie hat das gar nicht funktioniert, erst gabs keine Tickets, dann keine […]

Weiterlesen Italien – Milazzo, Messina

Türkei – Ephesos

Mit Sultaniye geht unsere wunderbare Zeit in der Türkei langsam aber sicher dem Ende entgegen. Wir erreichen nun die Touristenhochburgen der Ägäis, und auch wenn wir noch so viel zwischen den Zeilen unseres Reiseführers lesen, die unzähligen leer stehenden gleichförmigen Ferienhaussiedlungen, die wie die Little Boxes aus dem berühmten Song von Malvina Reynolds, besser bekannt […]

Weiterlesen Türkei – Ephesos

Türkei – Olympos und Adrasan

Am Mittag des 24. Dezember kommen wir in Olympos vor Zaras Haus an. Erens „Steinmännchen“ haben uns den Weg gewiesen, kleine Häufchen aus Steinen ich sie sonst von Wanderwegen in Spanien oder Frankreich oder auch von den Stränden Asiens kenne. Hier markieren sie die Einfahrt zu einem grünen Pinienbewachsenen Grundstück. Zara ist Deutsche, lebt aber […]

Weiterlesen Türkei – Olympos und Adrasan

Türkei – Anitli, auf dem Berg

Wir versuchen dem Regen davonzufahren. Der Abschnitt der Küstenstraße auf dem wir uns jetzt bewegen ist der Schwarzmeerstraße ähnlich. Eben noch windet sich die Straße durch ein tiefes Tal, wenig später sind wir wieder um mehrere hundert Meter nach oben geklettert und sehen das Meer nur noch aus der Ferne. Nach einigen Kilometern beginnt es […]

Weiterlesen Türkei – Anitli, auf dem Berg

Türkei Ihlara

Der Weg von Derinkuyu nach Ihlara bietet spektakuläre Ausblicke, insbesondere deshalb, weil schwere schwarze Schneewolken unseren Weg stetig begleiten und die anfangs spärlichen Schneehäufchen am Straßenrand werden zu bis zu 30cm hohen Schneetürmen rechts und links unseres Weges. Unsere Straße aber ist nicht nur geräumt, sondern auch beinahe trocken. Keine Ahnung, wie die Türken das […]

Weiterlesen Türkei Ihlara